Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


31. Juli 2020

 
Thema Impfen

„Der beste Schutz vor einer Grippe ist die Impfung“, das betont das Robert Koch-Institut Mantra-artig jedes Jahr. Prävention ist der beste Schutz, das gilt auch bei anderen Infektionskrankheiten. Doch wie fing die Geschichte des Impfens eigentlich an? Und wie unterscheiden sich gleich noch mal die verschiedenen Vakzinen – von Spalt- über Subunit- zu Nukleinsäure-Impfstoffen? Warum gibt es keine monovalente Masernvakzine und kommt die standardmäßige Grippeimpfung auch für Kinder? (Fast) alles, was sich sonst im letzten Jahr bei Impfungen getan hat, inklusive Corona – lesen Sie im Juli-TOPIC von DAZ.online. Viel Freude!

TOPIC-exklusiv
 
Die Welt sucht verzweifelt nach einem Impfstoff gegen SARS-CoV-2. Was für uns heute selbstverständlich ist – das Prinzip des Impfens – nahm seine ersten Anläufe jedoch ganz zaghaft. Es war ein langer und erfolgreicher Weg, den Vakzinen bislang beschritten – doch wie fing eigentlich alles an? » weiterlesen
TOPIC-exklusiv
 
Impfungen gegen Infektionskrankheiten gehören zu den wichtigsten präventiven Maßnahmen in der Medizin. Impfstoffe sollen unseren Organismus auf den Kontakt mit einem humanpathogenen Erreger vorbereiten, so dass die mit einer natürlichen Infektion verbundenen Krankheiten in der Regel ausbleiben oder milde verlaufen und ohne Komplikationen ausheilen. Nachfolgend wird ein kurzer Überblick über verschiedene Impfstofftypen gegeben. » weiterlesen
INVASIVE MENINGOKOKKEN-ERKRANKUNGEN
 
Seit 2006 rät die STIKO standardmäßig zu einer Impfung gegen Meningokokken der Serogruppe C (MenC), und zwar für alle Kinder im zweiten Lebensjahr. Einen Schutz vor Meningokokken der Serogruppe B (MenB) sieht der Impfkalender der STIKO derzeit nicht standardmäßig vor. Doch scheinen gerade invasive Meningokokken-Erkrankungen, denen eine MenB-Infektion zugrunde liegt, zuzunehmen – während die gesamten Fälle invasiver Meningokokken-Erkrankungen 2019 verglichen mit 2018 leicht zurückgingen. Sind MenB auf dem Vormarsch?
» weiterlesen
INFLUENZASCHUTZ
 
Bei älteren Menschen wirkt eine saisonale Grippeimpfung meist schlechter als bei Jüngeren, gerade Ältere erkranken jedoch häufiger besonders schwer an Influenza und versterben. Was tun? Es gibt spezielle Grippeimpfstoffe, die – besonders hochdosiert (Efluelda) oder adjuvantiert (Fluad Tetra) – Menschen ab 65 Jahren besonders effektiv vor Influenza schützen sollen. Welcher ist „besser“? Und sollten sich Ältere folglich mit Efluelda oder Fluad Tetra vor Grippe schützen? » weiterlesen
STIKO
 
Die STIKO empfiehlt die Grippeimpfung derzeit nicht standardmäßig für Kinder – ändert sie ihre Einschätzung? Das Thema wird bei der Ständigen Impfkommission am RKI zumindest als „prioritär“ angesehen. Bei einer generellen Kinder-Influenzaimpfempfehlung geht es wohl auch darum, ältere Personen indirekt zu schützen. War SARS-CoV-2 der Anlass für die aktuelle Überlegung der STIKO? » weiterlesen
SCHON WIEDER EIN CORONAVIRUS
 
Eigentlich sollte man meinen, dass zwischen 2002/2003 als das SARS-Coronavirus sein Unwesen trieb, 2012 als im Mittleren Osten das MERS-Coronavirus auftauchte und 2019 ausreichend Zeit vergangen ist, um einen geeigneten Impfstoff gegen Coronaviren auf den Weg zu bringen. Aber: Weit gefehlt! SARS-CoV-2 sorgt nach wie vor für Schlagzeilen, noch gibt es keinen Impfstoff. » weiterlesen
LICHTBLICK MRNA-IMPFSTOFFE?
 
Seit Anfang des Jahres hält das Coronavirus die Welt in Atem. Bisher steht jedoch noch kein spezifischer Impfstoff zur Verfügung, der die Menschen vor dem Krankheitsbild COVID-19 schützen könnte. Eine große Hoffnung ruht derzeit auf den RNA-Impfstoffen, die ‒ anders als die herkömmlichen Vakzine ‒ nicht auf abgetöteten oder geschwächten Erregern, sondern auf der Erbinformation des Virus basieren. Aber was genau ist das Wirkprinzip dieser Impfstoffe? Welche Vor- und welche Nachteile gibt es? » weiterlesen
ZU BEGINN DES DRITTEN TRIMENONS
 
Es hatte sich in den vergangenen Jahre anhand der Empfehlungen in anderen Ländern bereits abgezeichnet, jetzt ist es so weit: Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Pertussisimpfung mit einem Tdap-Kombinationsimpfstoff während der Schwangerschaft nun auch für Deutschland. Das hat sie auf ihrer 95. Sitzung am 4. März 2020 beschlossen. » weiterlesen
MONOVALENTE IMPFSTOFFE NICHT EMPFOHLEN
 
Das Masernschutzgesetz trat am 1. März 2020 in Kraft. Wie sollen Patienten beraten werden, die nur ihrer Masern-Impfpflicht nachkommen, aber keine andere Impfung erhalten möchten? Einen Einzelimpfstoff gegen Masern gibt es in Deutschland nämlich nicht – und wird es nach Recherchen von DAZ.online wohl auch in naher Zukunft nicht geben. » weiterlesen
MÖGLICHE PATHOMECHANISMEN
 
Der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) wurden Fälle über zoster-artige Hautläsionen berichtet, die in engem zeitlichen Zusammenhang nach einer Impfung mit Shingrix aufgetreten sind. DAZ.online hat darüber berichtet. Doch besteht ein kausaler Zusammenhang? Ausgehend von zwei Fallbeispielen wird im Deutschen Ärzteblatt vom 26. Juni diese Frage aktuell diskutiert. » weiterlesen
Der TOPIC verabschiedet sich nun in die Sommerpause, im Herbst sind wir mit neuen, spannenden Themen zurück.

Und wenn es ein Thema gibt, das Sie besonders interessieren würde, lassen Sie es uns wissen. Möglich ist alles, was in irgendeiner Weise die Apotheke betrifft.
Wir freuen uns über jede Anregung an: redaktion@daz.online


Deutsche Apotheker Zeitung  Deutscher Apotheker Verlag
Postfach 10 10 61
70009 Stuttgart
Tel.: +49 711 2582-238
Fax: +49 711 2582-291

Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Stuttgart - Registergericht HRA 1391
Persönlich haftende Gesellschafterin: Verwaltungsges. mbH der Firma Deutscher Apotheker Verlag
Dr. Roland Schmiedel in Stuttgart, Registergericht Stuttgart HRB 3634
Geschäftsführer: Dr. Christian Rotta, Dr. Benjamin Wessinger und André Caro


Sie möchten in unserem Newsletter werben? Senden Sie bitte eine E-Mail an digital@deutscher-apotheker-verlag.de

Abmeldung: Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen